Mieträder mit Elektromotor?

  • Drucken

220px-DSCI0352

Etwas überaschend haben sich die Stadtwerke Wedel auf dem Planungsausschuss am 30.11.2010 als Betreiber eines eigenen Mietradsystems beworben. Bereits im September hatte ein Vertreter von DB Rent das System der Deutschen Bahn vorgestellt und war damit im Planungsausschuss auf Zustimmung gestoßen. Die Stadtwerke treten nun als Konkurrent um die Vergabe auf, und beabsichtigen für ihr System sog. Pedelecs einzusetzen. Das sind Räder, die die Tretbewegung mit Hilfe eine Elektromotors unterstützen.

Insgesamt ca. 30 Räder sollen auf Stationen am Bahnhof, am Willkommhöft, am Jachthafen und an der Badebucht verteilt zur Verfügung gestellt werden. Die Akkus der Pedelecs sollen an den Stationen mit "CO2 freiem Strom" geladen werden. Die Stadt Wedel hätte keine Kosten durch dieses System, denn die Stadtwerke würden die Betriebs - und  Unterhaltskosten allen tragen. Die Leihgebühr wurde mit 2,50 € pro Stunde (max. 15,- €/ Tag) und 25,- €/Woche veranschlagt. Was zunächst positiv klingt, ist bei näherer Betrachtung keineswegs vorbehaltlos zu begrüßen. Hier eine Gegenüberstellung der Vor -und Nachteile im Vergleich zum  "Call a bike" System.

System der Stadtwerke:

+     Geringere Kosten für die Stadt Wedel

o     Die Räder wären auch für ältere Bürger nutzbar, werden aber möglicherweise
       von Jüngeren nicht angenommen.
o     Die Umweltfreundlichkeit von Rädern mit Akku ist fraglich.
o     Die Räder lassen sich auch ohne Elektrounterstützung fahren, sind aber
       wesentlich schwerer als normale Fahrräder.

-      Die Standorte der Stationen sind rein auf Tourismus ausgelegt.
-      Es besteht keine Kompatibilität mit bereits bewährten Systemen, (z. B. in Hamburg).
-      Die Räder müssen an die Ausleih-Station zurückgebracht werden
-      Stadtwerke haben keine Expertise bei dem Thema Mietrad

Call a bike System:

+      Bewährtes weit verbreitetes System mit hoher Kompatibilität.
+      Für Alltagsradfahrer und Touristen gleichermaßen attraktiv.
+      Räder können an beliebigen DB Rent Stationen abgegeben werden.
+      Deutlich größere Umweltfreundlichkeit als strombetriebene Räder
+      Die Räder dürften eine größere Zielgruppe ansprechen.

-      Höhere Kosten für die Stadt Wedel

Bedienungsfreundlichkeit und Leihgebühren sind noch nicht abschließend zu beurteilen, dürften bei beiden Systemen aber ähnlich sein. (Abruf mit Handy und EC Karte.)

Fazit: Der ADFC Wedel setzt sich eindeutig für das System ein, mit dem eine bessere Mobilität in der Stadt möglich ist und das wäre beim derzeitigen Stand der Überlegungen eindeutig das "Call a bike" System.

Quelle Foto: Wikipedia Pedelec (GERFRIEDC)